AH-1G Cobra International von AZ Model in 1:72 (AZ 7419 )

Passend zur Vorstellung der AH-1 Cobra von Revell möchte ich die Gelegenheit nutzen, auch die beiden „Konkurrenzmuster“ aus China und Tschechien etwas näher zu begutachten.
Den Anfang macht die Cobra von AZ Model ….

Dass man auch bei AZ Model auf die unpraktischen Faltschachteln setzt, dürfte bekannt sein:

Schlecht für uns Modellbauer – wohin mit den fertiggestellten Komponenten?

Aber auch hier gilt: Was letztlich zählt, ist der Inhalt!
Und der kann sich durchaus sehen lassen:


Wie man hier schön sehen kann, verzichtet AZ Model komplett auf die Darstellung der beim Original doch sehr prominenten Nietreihen:


Im Inneren des Hubschrauberführerraumes herrscht eine gewisse Aufgeräumtheit vor:

Für das Instrumentenbrett gibt es weder Decals noch Photoätzteile – hier ist die Bemalunst des Modellbauers gefragt!

Der Hauptrotor ist wie schon bei Special Hobby / Revell ganz gut strukturiert:

Auch bei AZ Model gibt es zwei Varianten des Seitenleitwerks, auf die die Bauanleitung natürlich eingeht:

Die Landekufen sind recht stabil ausgeführt:


Die weiteren Details sind gut gegossen und vermögen zu überzeugen:

Hier sieht man -im Gegensatz z.Bsp. zum Rumpf- schöne und korrekt erhabene Nietreihen:


Warum der Rumpfboden separat einzukleben ist, erklärt sich mir nur mit dem Hinweis auf die ansonsten getrennt gegossenen Details:

Inwiefern dieser Einsatz ohne Probleme verklebt werden kann, wird sich beim Bau zeigen.

Die separat in einer wiederverschließbaren Tüte verpackte Kanzel …


… ist leider nur einteilig ausgeführt und kann daher nur geschlossen gebaut werden:

Ebenfalls separat verpackt – die Photoätzteile:


Insbesondere das Gurtzeug sowie die Lufteinlaufstrukturen werten den Grundbausatz ganz erheblich auf:


Die Bauanleitung mit einer kurzen historischen Einführung auf Englisch sowie Farbangaben nach dem Humbrol-System …

… führt in wenigen klar strukturierten Schritten durch den Bau unserer Cobra:

Ein gesondertes Blatt geht noch auf die separat erhältlichen  Joypack-Varianten (3 Kits ohne decals und Ätzteile) sowie mögliche Verbesserungen des Grundbausatzes ein:

Der kleine Bogen mit den Nassschiebebildern …


… erlaubt die Dekoration einer frühen israelischen Cobra aus der ersten Lieferung sowie zweier spanischer AH-1G:


Ein Fazit fällt im Vergleich zur Cobra von Special Hobby / Revell leicht: Wer Wert auf ein detailliertes Modell legt, sollte wohl eher zu SH / Revell greifen;
wer eh schon eine Cobra von AZ Model im Fundus hat, wird auch damit eine ansehnliche Replik erstellen können.
Für mich persönlich war die Möglichkeit, eine der frühen israelischen Cobras bauen zu können, ausschlaggebend für den Kauf…

Dr. Michael Brodhaecker, Lingen