Ajeet Mk. I Indian Light Fighter im Maßstab 1:72 von Special Hobby SH 72370

Als Special Hobby eine „Ajeet“ ankündigte, war ich zunächst etwas ratlos – als aber dann die ersten Bilder auftauchten, war mir alles klar: Eine Folland Gnat auf dem Subkontinent!
Ich hatte Special Hobbys neue Gnat noch nicht auf meinem Phototisch gehabt und so war ich mal darauf gespannt, was ich in der Kartonage vorfinden würde …Zunächst einmal vorweg: Es handelt sich um eine dieser unpraktischen Faltschachteln, die jedoch randvoll mit Plastik gefüllt ist:Und der Inhalt hat es in sich!
Was uns Special Hobby hier in die Schachtel gepackt hat, ist moderner Spritzguss vom Feinsten!
Wir finden drei mittelgraue Gussrahmen …… sowie einen separat verpackten …
… transparenten Spritzling:
Bemerkenswert: Die separate Frontscheibe bei geöffneter Haube:
Die beiden Rumpfhälften sind im Innern mehr als ausreichend detailliert und weisen außen wunderbar gemachte Gravuren und Strukturen auf, die auch nach der Lackierung noch dezent sichtbar sind:

Die Cockpitwanne ist „ab Werk“ und bei geschlossener Kanzel mehr als ausreichend:

Gleiches gilt für die unterschiedlichen Instrumentenbretter:
Insgesamt drei/vier (je nach Konfiguration) unterschiedliche Bugsegemente – na, das nenne ich mal Variantenvielfalt:
Und das Beste: Die Nasen passen fast nahtlos! Besser geht kaum!
Die Bereifung und die Fahrwerkbeine sind völlig ausreichend und lassen sich punktgenau und stabil montieren:

Auch die Triebwerksegemente sehen klasse aus:

Die „things under the wings“ hat Special Hobby hervorragend wiedergegeben:

Tragflächen und Höhenruder sind hervorragend mit Strukturen versehen:

Die Bauanleitung ist nicht nur graphisch sehr ansprechend gestaltet – sie kann auch mit einer recht umfangreichen Vorbildinformation aufwarten:Da dürfen sich gerne andere europäische Hersteller eine ganz dicke Scheibe von abschneiden! Special Hobby zeigt uns, wie´s geht!
Auch die Montageanleitung selbst weiß zu überzeugen – was mir am Besten gefällt: Die Detailangaben zu den Innenraumfarben:

Mit den beigefügten Nassschiebebildern …… lassen sich vier verschiedene Ajeet der indischen Luftwaffe dekorieren:Selbstverständlich werden die einzelnen Tarnschemen auf der Bauaneleitung en détail erläutert:

Was soll man als Fazit schreiben, außer: Definitiv einer der besten Special Hobby-Bausätze der letzten zeit und wer schon einmal einen der modernen Kits gebaut hat, weiß, was ihn erwartet: Perfekter Guss, sehr gute Passung und detailreiches Innenleben. Hinzu kommen noch äußerst attraktive Dekorationsvarianten, um aus diesem Bausatz ein absolutes „Must Have“ zu machen!

Erhältlich im online-shop von Modellbau König.
Dr. Michael Brodhaecker, LIngen