Bf 109 G-4 in 1:48 von Eduard (PROFIPACK 82117)

In der beliebten PROFIPACK-Serie von Eduard ist jetzt auch die Bf 109 G-4 erschienen und wir haben es uns nicht nehmen lassen, einen Blick in den Karton zu werfen …

Wie immer bei EDUARD ist der praktische Deckelkarton randvoll mit Teilen zum Bau einer G-4:


Alle Teile sind einzeln in wiederverschließbaren Folientüten verpackt und was nach dem Auspacken zum Vorschein kommt, zählt definitiv zum Besten, was es an Bf 109 im Quarterscale 1:48 derzeit gibt:


Die beiden Rumpfhälften sind außen hervorragend graviert und verfügen auch im Innenraum über ausreichende Strukturen:

Die Bodenwanne und die Instrumentenbretter:

Verschiedene Beulen und Motorabdeckungen:

Unterschiedliche Seitenleitwerke plus Seitenruder gehören auch zum Lieferumfang, werden jedoch für unsere G-4 nicht benötigt:


Der Spritzling für die Tragflächen:


Sämtliche Oberflächen sind mit feinen und sehr zurückhaltend gravierten Nietreihen versehen:

Und auch im Bereich des Fahrwerkschachtes herrscht zurückhaltende, aber exzellente Detaillierung vor:


Der Rahmen für weitere Kleinteile:


Seitenrudervarianten wohin das Auge schaut:


… sowie weitere variable Teile zeugen davon …


… dass wir es mit einem Bausatz zu tun haben, der nicht nur die G-4 Versionen bedient:


Der letzte Spritzling beherbergt Fahrwerkteile, Cockpiteinbauten, diverse Propeller, Abwurfbewaffnung und jede Menge Kleinteile:

Die in einer separaten wiederverschließbaren Tüte verpackten Klarsichtteile …


… sind das, was man heutzutage verlangen kann – perfekt gegossen und absolut transparent:


Und da es sich bei der Bf 109er F- und G-Serie um austauschbare Teile handelt, haben wir sehr viele Teile, die bei unserem Kit gar keine Verwendung finden:

Clever gelöst – die Treibstoffleitung im Cockpit mit dem transparenten Schauglas als komplettes Klarsichtteil:

Aufmerksamen Lesern wird es aufgefallen sein:
Unabhängig von der jeweils vermarkteten G-Version befinden sich in jedem Karton die annähernd gleichen Gussrahmen; nur die Spritzlinge für Tragflächen und Rumpf sind variantenspezifisch, der Rest verteilt sich auf zwei stets gleiche Spritzgussrahmen sowie den ebenfalls stets identischenTransparentrahmen.
Das heißt aber auch: Wir Modellbauer erhalten jede Menge Alternativteile für die Restebox!
Eigentlich ein Grund, einfach mal „Danke“ nach Obrnice zu sagen!

Dank „slide-mould“-Technologie sind die Waffenläufe sowie die Auspuffrohre bereits ab Werk geöffnet:

Die Bauanleitung ist, wie immer bei einem Qualitätshersteller wie EDUARD, vom Allerfeinsten:

Gleiches gilt selbstverständlich auch von den Bemalungsanleitungen:

Nicht weniger als fünf interessante Markierungsvarianten lassen sich mit dem Decalbogen realisieren.
Mein Favorit -ganz klar- die rumänische Maschine!

Zur Anbringung der umfangreichen Wartungshinweise gibt es ein gesondertes Blatt:


Mein Fazit könnte nicht klarer ausfallen:
Wer heutzutage eine akkurate und dazu noch einfach zu bauende Bf 109 G-Serienmaschine bauen möchte, der kommt um die Eduard-Bausätze nicht umhin! Sie stellen derzeit zweifelsohne das non-plus-ultra in Sachen Messerschmitt 109 dar!

Erhältlich direkt im Eduard online-shop.

Dr. Michael Brodhaecker, Lingen