de Havilland Vampire F Mk. 3 von Revell im Maßstab 1:72

Und noch eine Kooperation schneite uns nach der Ju 88 A-4 in 1:48 und dem Panhard 178 Spähwagen in 1:35 in´s Haus:
Die de Havilland „Vampire“ F Mk. 3 im Maßstab 1:72 ist nichts Anderes als ein re-boxing der wirklich sehr guten Special Hobby Vampire und hat absolut NICHTS mit der alten HELLER Vampire zu tun, die Revell ebenfalls schon einmal in eigene Kartons gepackt hatte …

Neben dem, wie ich finde, echt hübschen Schachteldesign finden wir auf der Rückseite Abbildungen der Gussrahmen, einige Photos des gebauten Modells sowie Informationen zu den benötigten Farben und Werkzeugen sowie den Hinweis, dass es sich um einen „Modellbausatz der Vampire, des ersten strahlgetriebenen Jagdflugzeug(es) der RAF“ handelt:


Im Inneren der Revell-typischen unpraktischen Faltschachtel findet sich eine wiederverschließbare Tüte mit den bereits von Special obby bekannten Spritzlingen sowie eine bauanleitung und ein neuer Bogen mit Nassschiebebildern:


Bezüglich der einzelnen Spritzlinge möchte ich auf meine Vorstellung des Originalbausatzes von Special Hobby verweisen.

Und wie bei der Erstauflage so finden wir auch bei diesem re-boxing wieder ein schönes Nassschiebebild für das einfach gehaltene Instrumentenbrett:


Die Bauanleitung verzichtet leider auch hier wieder auf jegliche Informationen zum Vorbild – ein Photo des schön gebauten Modells sowie der Hinweis, der Modellbauer möge doch bitte den „bei- liegenden Sicherheitstext beachten“ … das war´s dann:

Schon die Teileübersicht macht klar, dass hier sehr viele Bauteile in die „Grabbelkiste“ wandern werden:

Die eigentliche Montageanleitung im neuen farbigen Revellstil vermag voll und ganz zu überzeugen:

Der Decalbogen beinhaltet alles, was man zur Verwirklichung der beiden MArkierungsvarianten benötigt:

Perfekt gedruckt ohne Defizite! Ich bin gespannt, wie sich die Warn- felder (links unten auf dem Bogen) auf das Modell aufbringen lassen!

Die beiden Blätter mit den Lackierungsangaben sind aufgrund der vielen aufzubringenden Nassschiebebilder etwas unübersichtlich geworden – kein Drama und nichts Unüberwindliches, aber es bedarf halt ein wenig Konzentration:

Die Farbangaben beschränken sich, ganz im Gegensatz zur Ju 88 A-4, wieder nur auf die hauseigenen Farbnummern – generische Angaben sind dieses Mal wieder Fehlanzeige!
OK: Bei einem alufarbenen Flugzeug mit mattschwarzem Cockpit vielleicht kein Drama, aber ich fände es schon schön, wenn man sich prinzipiell dazu durchringen könnte, wenigstens die offiziellen Farbnamen zu verwenden – bei der Ju 88 ging es ja auch!

Alles in Allem eine äußerst willkommene Wiederauflage der Vampire von Special Hobby zu einem ähnlichen Preis.

Und da ich Special Hobbys Vampire schon gebaut habe, kann ich mit einiger Gewissheit schreiben:
Der baut sich perfekt und sieht wirklich klasse aus!

Erhältlich im online-shop von Modellbau König.

Dr. Michael Brodhaecker, Lingen