Dewoitine D.27 der Schweizer Flugwaffe im Maßstab 1:72 von KORA Models KPK 72081

Es gibt Bausätze, an denen kann ich, selbst bei bestem Willen, nicht vorbeigehen – auch auf die Gefahr hin, dass mein ohnehin überfülltes Lager irgendwann aus allen Nähten platzt!
Auf der ScaleModelChallenge in Veldhoven war es dann um mich geschehen …
In der sehr instabilen Stülpbox mit einer umso ansprechenderen Illustration …
… finden sich zwei mittelgraue Spritzgussrahmen in nicht zu verleugnender „short-run“-Qualität:
Hinzu kommt noch ein extra Gussrahmen mit zwei langen Abgassammlern …

… die jedoch, seien wir ehrlich, kaum zu brauchen sein werden: Was hier an Versäuberungsarbeit ansteht, rechtfertigt meines Erachtens einen Eigenbau!
Gleiches gilt auch für die Ruderpedalerie:
Ganz ehrlich: Entweder selbst erstellen oder schummeln und weglassen!
Die beiden Rumpfhälften sind wieder ganz ordentlich detailliert:

Und auch die Baldachintragfläche sieht gut aus:
Die gleichen etwas groben Strukturen wie bei der Tragfläche finden wir auc bei dem Höhenleitwerk:Das ist noch ganz ok …
Das Fahrwerk sieht ganz annehmbar aus – aber auch hier ist Versäubern an der Tagesordnung:

Als gesondertes Bauteil erhält man die obere Rumpfabdeckung:
So sind mehrere Varianten machbar!
Die verschiedenen Propellertypen deuten ebenfalls auf weitere Versionen der D.27 hin:
Zum weiteren Packungsinhalt zählen ein Bogen mit Photoätzteilen …… ein Resinkühler …
… sowie eine Resinwindschutzscheibe:
Die Bauanleitung ist genauso „short-run“ wie der bausatz:
Eine Einleitung (leider nur in Tschechisch), generische Farbangaben (bei einigen Farben stehen H-Nummern – ob nun Humbrol oder Gunze?) und eine recht einfach gehaltene Montageskizze:Übrigens: Em Ende der Montage wird noch einmal (dieses Mal auf Englisch!) auf die Farben der Schweizer D.27 eingegangen:

Für die unterschiedlichen Markierungsvarianten …
… liegt ein recht umfangreicher Bogen mit Nassschiebern bei:Fazit: Man muss schon ein Interesse an der D.27 oder der Schweizer Flugwaffe oder beidem haben, um mit Freude zu diesem Kit zu greifen: Er ist doch arg „short-run“ und ich bin wirklich mal gespannt, wie er sich bauen lässt!

Erhältlich direkt im online-shop des Herstellers.

Dr. Michael Brodhaecker, Lingen