EduArt-Edition „DAWN PATROL“ – Spad XIII & Fokker D.VII – Eduard 1/48 — #11102X

Eduard bietet in seiner EduArt-Edition besonders liebevoll zusammengestellte Sets an, die als Highlight einen Kunstdruck der Box-Art enthalten. Die kürzlich erschienene „Dawn Patrol“ enthält eine Spad XIII und eine Fokker D.VII, beides aus dem Eduard-eigenen Formen-Fundus.

Der wunderschöne aufgemachte Karton mit der Box Art von Koike Shigeo zeigt eine Begegnung der Spad XIII von Lt. Frank Luke vom 27th Aero Squadron und der Fokker D.VII von Lt. Günther von Büren von der Jagdstaffel 18 im September 1918.

Nach dem Öffnen zeigen sich alle Teile zum Bau der beiden Flugzeuge sowie drei Platinen mit zum Teil farbig bedruckten PE-Teilen und vorgestanzte Lackierschablonen der Eduard-Mask-Reihe. Das wunderbar gemachte Anleitungs-Heft wurde ebenfalls speziell für diese Edition entworfen.

Das Schmuckstück der Edition ist ein qualitativ sehr guter Kunstdruck der Titelszene mit einer kleinen Beschreibung:

Ein eigenes Blatt bringt noch ein paar Detail-Infos zu der Szene:

Wenden wir uns nun den beiden Hauptdarstellern zu. Beide Flugzeuge entstammen Eduard-eigenen Formen und sind Wiederauflagen.

Fokker D.VII

Obwohl die Fokker D.VII erst in den letzten Monaten des ersten Weltkriegs zum Einsatz kam, wurde sie in kurzer Zeit zum gefürchtetsten Gegner der Alliierten. Trotz ihrer hervorragenden Flugeigenschaften galt sie als relativ gut beherrschbar. Gebaut wurden über 3.200 Exemplare.

Der Eduard-Bausatz der Fokker D.VII wurde erstmals 2005 aufgelegt. Die vier Spritzlinge, einer davon in beigem Kunststoff, zeigen feine Teile in sehr guter Qualität.

Gleich zwei PE-Platinen ergänzen den Bausatz, eine davon enthält Teile zum Verfeinern der Lufteinlässe, die andere feine, teilweise farbig bedruckte Teile:

Spad XIII

Die Spad XIII wurde ab Mai 1917 in fast 8.500 Exemplaren gebaut und eines der leistungsstärksten und erfolgreichsten Jagdflugzeuge des ersten Weltkriegs.

Das Modell von Eduard stammt aus dem Jahre 2009. Es gab auch vor einiger Zeit schon eine Weekend-Edition mit der Maschine von Frank Luke.

Die Teile kommen auf drei großen Spritzlingen aus dunkelgrauem Kunststoff sowie einem kleinen mit den Klarsichtteilen. Sie sind von hervorragender Qualität und halten nach wie vor auch der aktuellen Meßlatte stand.

Die Cockpitscheiben sind klar und schlierenfrei:

Der Guß ist tadellos, mit wenig Grat und ohne sichtbare Sinkstellen oder Auswerfermarken.

Eine Platine mit teils schon bedruckten, feinen Fotoätzteilen rundet das Ganze ab. Auch hier einwandfreie Qualität. Sogar eine Landkarte ist enthalten:

Decals und Masken

Dem Bausatz liegt ein gemeinsamer Bogen mit vorgestanzten Maskierhilfen bei, der vor allem das Lackieren der Reifen enorm erleichtert.

Die zwei großen Decal-Bogen enthalten die Markierungen für beide Flugzeuge sowie das Tarnmuster für die Fokker D.VII. Der Druck ist sauber und ohne Versatz, die Decals sind fein und mit dünnem Trägerfilm gefertigt.

Anleitung

Die Anleitung in Form eines 18-seitigen, farbig gedruckten Heftes ist sicher ein Sahnehäubchen dieser Edition.

Es wird nacheinander der Bau der Fokker und der Spad dargestellt, ergänzt mit liebevoll gemachen 3D-Grafiken und schönen Farbtafeln der jeweiligen Version. Hier ein paar Auszüge zum direkten Anschauen, danach die komplette Anleitung zum Durchklicken:

Fazit:

Ganz streng genommen handelt es sich um zwei bekannte Bausätze, die schon in zahlreichen Wiederauflagen erschienen sind.

Aber die liebevolle Zusammenstellung mit der wunderschönen Zeichnung, der Komplett-Ausstattung mit PE-Teilen und Maskierfolien, dem wunderbar gestalteten Anleitungsheft und vor allem dem tollen Kunstdruck macht diese Edition aus meiner Sicht zu etwas Besonderem.

Wer sich wie ich neben den inneren Werten auch an der Verpackung und Präsentation eines Bausatzes erfreuen kann, wird von diesem Set ganz sicher nicht enttäuscht. Der Preis geht aus meiner Sicht für das gebotene absolut in Ordnung, und man erwirbt ein Rundum-Sorglos-Paket mit zwei faszinierenden Flugzeugen. Daher mein persönliches Fazit:

Absolut empfehlenswert!

 

Erhältlich im gut sortierten Fachhandel oder direkt bei Eduard. Die Auflage ist limitiert!

 

KlausH