FWD 3ton Model B und BL 3 inch Howitzer von Roden in 1:72

Der 3 Tonnen LKW FWD in 1:72 ist ja schon seit Längerem erhältlich und nun hat Roden noch einen draufgelegt und uns ein ganzes Gespann mit Haubitze und Munitionsanhänger spendiert …

Gleich zu Beginn eine kleine Meckerei – mich stören die arg instabilen Faltschachteln, in denen der ukrainische Hersteller seine Bausätze auf die Reise schickt.
Da könnte man von den Kollegen von MiniArt oder den Russen von Zvezda (ganz zu schweigen von unseren chinesischen Freunden!) lernen und zweiteilige, stabile Stülpkartons verwenden – die tollen Bausätze aus Kiev hätten es eigentlich verdient!


Abgesehen von dieser kleinen, aber offensichtlich notwendigen, Kritik ist der gesamte Bausatz von einer faszinierenden Qualität!

Man schaue sich alleine den Gussrahmen für den LKW an:


Ist das Chassis noch recht einfach gehalten …


… so zeigen die Details dann eine tolle Fertigungsqualität und es ist schon etwas Vorsicht beim Abtrennen der filigranen Teile geboten:

Der Fahrerplatz weist sehr schöne Strukturen auf und die Sitzbank sieht ausgesprochen bequem aus:

Auch die Ladefläche selbst ist von einer, wie ich finde, atem-beraubenden Fertigungsqualität:

Alleine die herrlich reproduzierten Nietreihen und Verschlüsse:


Und das alles in 1:72!


Verdeck und Ladeabdeckung sind ganz ok, fallen jedoch wegen der Strukturierung (kein, bzw. zu heftiger Faltenwurf) ein wenig ab:

Der Spritzling für die Haubitze samt Munitionsanhänger:


Auch hier herrschen filigrane Details in erstklassigem Spritzguss vor:

Einige der Kleinteile sind stellenweise etwas „verwaschen“ gegossen – hier sollte man bei den nächsten bausätzen noch einmal nachbessern!

Die Lafette der Haubitze:

Sowohl für die Haubitze als auch den Munitionsanhänger liegen weitere Kleinteile bei:


Für die Bereifung der Haubitze liegen zwei kleine Vinylstränge bei:


Die Bauanleitung startet mit einer ausführlichen Geschichte der Vorbilder – und das in drei Sprachen!

Vorbildlich! Davon könnten sich einige andere Hersteller eine Scheibe abschneiden: Den Modellbauer ohne jegliche Vorbildinfos im Regen stehen zu lassen ist nämlich alles andere als zeitgemäß!

Bevor der Bau beginnt, folgt noch eine Teileübersicht – eigentlich nicht nötig, da alle Teile an den Gussrahmen notiert sind:

Die eigentliche Montageanleitung führt recht übersichtlich zum Ziel:

Schon auf der Schachtelrückseite findet sich eine Bemalungsübersicht …


… die jedoch noch von einem separaten DIN A4 großen Blatt in der Schachtel getoppt wird:Hier wird das Gespann von allen Seiten gezeigt und so sollte es bei der Lackierung eigentlich keine Fragen mehr geben – vorbildlich!

Ein abschließendes Fazit zu ziehen, fällt mir leicht:
Wer hat schon einen FWD Model B Lastwagen in 1:72 im Programm und noch dazu in solch einer guten Qualität? Und das gilt nicht nur für die Spritzgussteile: Auch die Bauanleitung und erst recht die Bemalungshinweise zeugen davon, dass man es in Kiev verstanden hat, hochwertige Bausätze zu produzieren.
Ich kann den Kit nur jedem empfehlen – egal ob Militärmodellbauer oder Fahrzeugbastler: Auch ohne die Haubitze und in ziviler Lackierung zum Beispiel mit Fässern beladen macht der FWD alleine schon eine gute Figur.

Erhältlich im online-shop von Modellbau König.

Dr. Michael Brodhaecker, Lingen