German heavy Tank Destroyer Jagdpanther von Zvezda im Maßstab 1:100

Unlängst flatterte ein kleiner Umschlag in´s Haus: Ein Jagdpanther? Im Maßstab 1:100? Was soll ich denn damit?
Schau´n mer mal, wie ein bekannter Fußball-Philosoph sagen würde …

Macht man die kleine Schachtel auf, kommen zwei Spritzlinge in grauem Plastik zum Vorschein – an einem der Gussrahmen ist zudem eine kleine Flagge befestigt – für Wargamer unverzichtbar:


Die beiden Gussrahmen en Detail:


Was mir aufgefallen ist: Die Gussqualität der Teile ist trotz ihrer primären Bestimmung als „Spielstein“ für ein Spiel wirklich sehr gut:

Am zweiten Spritzling finden sich dann nicht nur Bodenplatte, Teile des Kasemattaufbaus, die Bugpanzerung und Hauptbewaffnung, sondern auch eine seltsame Innenstruktur (in Ergänzung zu den Teilen am ersten Rahmen) zum vereinfachten Zusammenstecken der Bauteile:


Es ist halt primär ein Schnellbausatz für Wargamer!
Und trotzdem vermag die Gussqualität zu überzeugen:

Die Bauanleitung ist recht einfach ausgeführt, aber der kleine Jagd- panther hat nun einmal auch nicht unübersichtlich viele Teile:

Auf der Schachtelrückseite findet man dann noch ein Photo des montierten, aber nicht lackierten Jagdpanthers:

Als Modellbauer fällt mein Fazit gemischt aus:
Gewiss ein netter Bausatz für zwischendurch, aber weder der Maßstab noch die Detaillierung vermögen mich wirklich „vom Hocker“ zu reißen!
Aber:
Für „reine“ Modellbauer sind diese Bausätze auch nicht gedacht! Die gesamte „Art of tactic“-Reihe richtet sich an den Wargamer unter uns Modellbauern – also an den „Konfliktsimulationsspieler“, dem es in erster Linie um das Spiel geht und erst in zweiter Linie um die dazu notwendigen Modelle.
Und so wird ein einfach und schnell zu bauender Jagdpanther, der zudem noch recht stabil ist und dem „Handling“ während eines Spieles widerstehen kann, zum idealen „Spielstein“!
Und da die Panzer von „Art of tactic“ im beliebten Wargamer-Maßstab 15mm gehalten sind, passen sie wunderbar zu ähnlichen Weißmetallbausätzen …

Dr. Michael Brodhaecker, Lingen