Kit Archäologie: Mercedes 1450 LS BP Racing Truck (Revell 1:25)

Es ist immer wieder beeindruckend, was wir Modellbauer in unseren „man caves“, unseren Bastelhöhlen, so alles horten. Manchmal, aber ganz selten, finden wir dann sogar das eine oder andere Schätzken wieder – so, wie es Heinz Behler mit seinem Mercedes 1450 LS BP Racing Tuck von Revell geschehen ist …

Wer kennt sie nicht – die Märchen Aschenputtel,  Hänsel und Gretel und Konsorten.

Weil mir das BP Froschgrün sehr zusagt und ich das Modell insgesamt sehr mag habe ich mir diesen Kit damals wohl gekauft. Glaube ich zumindest. Dieser Kit lag schon so lange, genauer gesagt Jahrzehnte, in meinem Fundus, dass ich gar nicht mehr das Kaufdatum genauer bestimmen kann. Ich habe den Froschtruck aus seinem Dornröschenschlaf geweckt. Nicht mit einem Kuss sondern in dem ich mir diesen zur Brust genommen habe.

Später mehr dazu.

Nun schauen wir einfach mal in den Karton.

Dieser Kit ist Anfang der 90´ziger von Revell auf den Markt gebracht worden.

Wer den Stülpkarton öffnet wird positiv überrascht sein. Zum Vorschein kommen …


… acht Spritzlinge …

… ein komplettes Führerhaus …

… sowie ein Decalbogen:

Aus diesen Teilen soll der Racetruck entstehen. Wie die Teile zusammengebaut werden ergibt sich aus der Bauanleitung in 66 Bauabschnitten. Leider sind die Jahre der Einlagerung  nicht spurlos an der Bauanleitung vorbei gegangen.

Als nette Zugabe haben die Bündener einen Stickerbogen von dem Truck Grand Prix 1990 auf dem Nürburgring mit in den Karton gepackt.

Somit ist der Karton recht gut gefüllt, also keine Mogelpackung.

Wer jetzt denkt, Revell hat bei einem einfachen LKW Modell nur den passenden Decalbogen beigelegt, wird bei der Durchsicht positiv überrascht sein. Passende Racetruckzubehör liegen dem Kit bei. Das Innenleben wie Rennsitz, Käfig, Feuerlöscher, Schaltkulisse und das Schutznetz an der Fahrerseitenscheibe liegen dem Kit bei. Außen geht es weiter. Hier sind die Frontschürze, die Windleitbleche am Fahrerhaus sowie die Verkleidungen im Heckbereich ebenfalls in 1/25 von den Bündener beigelegt worden. Der Motor des Racetrucks hat die passenden Renn-Turbolader samt Auspuffanlagen, somit komplettieren sie diesen Racer weiter. Die 6 Pneus weisen ein sehr gutes Profil auf.


Auch die Jahrzehnte lange Lagerung haben den Reifen nicht schaden können. Der transparente Spritzling wirkt für sein Alter sehr gut.


Was man von den Decals nicht so auf den ersten Blick behaupten konnte. Hier haben die Ostwestfalen dem Racer 2 verschiedene Tarnkleider beigelegt.

Eine silber weiße DEA Version sowie die von mir schon zu Anfang angesprochene grüne BP Version.

Wie es nach dem Spritzlingshooting mit dem Kit weiter ging und so manche andere Information werde ich im zweiten Teil dem interessierten Leser näher bringen.

Heinz Behler  von den Modellbaufreunden Borgentreich / Modellbaufreunde Bünde