Exoten der sowjetischen Luftfahrt – heute: Fanera-2 von MikroMir (1:72)

Die Geschichte der internationalen Luftfahrt ist reich an exotischen und mitunter recht bizarren Problemlösungen – bekannte wie etwa die gigantische „Spruce Goose“ des Milliardärs Howard Hughes und weniger bekannte.
Dass auch die sowjetische Luftfahrt der 1920er und 1930er Jahre das eine oder andere ebenso höchst interessante wie seltsam anmutende Projekt aufweisen kann, möchte ich mit dieser kleinen Serie in das Bewusstsein der Modellbauer zurückbringen.
Den Anfang macht die „Fanera 2“ des sowjetischen Ingenieurs A.I. Lisitschkin …

MikroMir NIAI-1 Fanera 2 (14) Exoten der sowjetischen Luftfahrt – heute: Fanera-2 von MikroMir (1:72) weiterlesen

Französischer Kettenschlepper Renault UE von Mirage in 1:35

Der französische Kettenschlepper Chenillette de ravitaillement d’Infanterie  Renault UE wurde während des Zweiten Weltkrieges sowohl von der französischen Armee als auch der deutschen Wehrmacht in großen Stückzahlen eingesetzt.
Der polnische Hersteller Mirage hat uns nun eine weitere Auflage dieses Schleppers im klassischen Militärmaßstab 1:35 beschert …

MIRAGE Renault UE mit Anhänger (15) Französischer Kettenschlepper Renault UE von Mirage in 1:35 weiterlesen

de Havilland Vampire FB.52 „In Northern Skies (1:72 Special Hobby)

Ich gebe es zu: Ich habe eine Schwäche für neue Bausätze! Ob das nun meiner allgemeinen Neugierde oder einem gewissen Hang zum Messietum geschuldet ist – keine Ahnung.
Und wenn dann noch auf Ausstellungen „fliegende Händler“ mit den neusten Bausätzen ihre Ware zu wohlfeilen Preisen veräußern, kann mich kaum noch etwas davon abhalten, zum Portemonnaie zu greifen – wie angesichts der Schachtel von Special Hobby „Vampire in northern skies“ …

SpecialHobby Vampire in Northern Skies (25) de Havilland Vampire FB.52 „In Northern Skies (1:72 Special Hobby) weiterlesen

Eduards „Phantom air-brakes“ in Quarterscale ( 48802)

Being a fan of Eduards latest re-edition of the venerable Academy F-4C Phantom and trying to make the best out of this kit I bought Eduard´s Air Brakes – set (item # 48 802) for my Phantom …

Eduard F-4C Phantom airbrakes (3) Eduards „Phantom air-brakes“ in Quarterscale ( 48802) weiterlesen

Eduard´s Quarterscale Siemens-Schuckert SSW D.III (WEEKEND 8484)

Czech manufacturer EDUARD has again proven that they are not only re-releasing older kits in new boxes with new decals, but that they are constantly using these re-editions to rework those older kits to the standards of the 21st century – as my review of the Siemens-Schuckert D. III/D.IV in it´s WEEKEND-edition will prove …

Eduard 8484 SSW D.III Weekend (11) Eduard´s Quarterscale Siemens-Schuckert SSW D.III (WEEKEND 8484) weiterlesen

Hilfen für den Dioramenbau: Das Begrasungsgerät

Begrasungsgerät für den Dioramenbau
Wer kennt sie nicht, die recht kostspieligen Begrasungsgeräte von diversen Modellbahnzubehör Herstellern ?
Mich hat der Preis immer abgeschreckt und deshalb habe ich mich auf die Suche begeben und habe auch eine günstige Alternative bei eBay gefunden.
Suchbegriff: Begrasungsgerät

OLYMPUS DIGITAL CAMERA Hilfen für den Dioramenbau: Das Begrasungsgerät weiterlesen

Aufruf zum Wettbewerb „Bundesdeutsche Steuergräber“

Liebe Leser,

auf der diesjährigen „modell-hobby-spiel“ in Leipzig (2. bis 4. Oktober) wird aus Anlass des 20jährigen Bestehens dieser Messe der Deutsche Plastik Modellbau Verband einen Wettbewerb ausrichten – Thema:

Bundesdeutsche Steuergräber

Die Sache ist relativ einfach:

Dem Schwarzbuch des Bundes Deutscher Steuerzahler ist in der 2014er Ausgabe zu entnehmen, wo in unserem Land Geld „verbrannt“ wird. Im Internet findet man dazu ebenfalls reichlich Informationen – so wären zum Beispiel die Hamburger Elbphilharmonie, der Flughafen Berlin-Brandenburg, der Wilhelmshavener JadeWeserPort, der Flughafen Kassel-Calden, der Nürburgring, die ICE-Neubaustrecke München-Berlin, das Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 usw. zu nennen. Nahezu jedes Bundesland hat „sein“ Steuergrab.

Gefragt ist ein Diorama mit einer max. Größe von 1m x 1m – im Bedarfsfall kann es auch etwas größer sein.

Die Messe läuft von Freitag, 02. Oktober bis Sonntag, 04. Oktober.

Die Dioramen müssen am Aufbautag, Freitag, 01.10.15, bis spätestens 15.00 Uhr am Aktionsstand abgegeben werden. Am Sonntag sollen alle Dioramen um 17.00 Uhr wieder abgeholt werden. Für jeden Teilnehmer gibt es 2 Freikarten für den Sonntag, damit jeder die Möglichkeit hat, sich die Messe anzusehen und problemlos sein Diorama wieder abholen kann.

Jedes Diorama sollte beschriftet sein mit einem Titel und natürlich einem Preisschild, was dieses Steuergrab bisher gekostet hat bzw. noch kosten wird. Ein Schild mit einer Erklärung zum Diorama wäre ebenso wünschenswert, damit die Presse entsprechende Background-Infos hat.

Alle Teilnehmer sollen sich frühzeitig bei

Revell GmbH, Ulli Taubert, Henschelstrasse 20-30, 32257 Bünde
utaubert@revell.de

mit Angabe des Themas melden.

Interessenten, die nicht die Möglichkeit haben, nach Leipzig zu fahren, sollten das Diorama nach Bünde bringen und auch dort wieder abholen.

Übrigens, auf der Seite www.schwarzbuch.de findet man ein paar Anregungen.