Polikarpov I-185 im Maßstab 1:48 von ARK Models AK 48045

Der russische Hersteller ARK Models, dessen neue Jak-52 ich bereits hier vorgestellt habe, hatte vor einigen Jahren auch eine Polikarpov I-185 produziert, der ich damals absolut nicht aus dem Wege gehen konnte! Sowjetische Jagdflugzeuge abseits der üblichen I-16, Jak-Jäger oder La-5 sind rar gesät!
Umso schöner, dass Hersteller wie ARK Models sich um die „Lücken“ in der Sammlung kümmern …ARK-Models-AK-48045-Polikarpov-I-185-9 Polikarpov I-185 im Maßstab 1:48 von ARK Models AK 48045Bevor ich auf den Bausatz von ARK Models näher eingehe kurz einige historische Anmerkungen zum Vorbild, da die Polikarov I-185 nicht wirklich sehr bekannt sein dürfte …
Vom Prinzip war die I-185 nichts Anderes als eine Weiterentwicklung der I-180, die ihrerseits sozusagen der Höhepunkt der I-16 – Serie von Jagdflugzeugen aus dem Stall von Nikolaj Polikarpov darstellte.
Der Rumpf aus verleimtem Birkensperrholz („Schpon“) und die Tragflächen aus einer metallbeplankten Holmkonstruktion kombinierten sozusagen das „Alte“ mit dem „Neuen“.
Leider war das Triebwerk der I-185, der 2000 PS starke Tumjanksi M-90 Sternmotor, noch in der Anfangsphase der Erprobung und das sollte sich später rächen: Anläßlich des für Mai 1940 angesetzten Erstfluges stellte sich heraus, dass das einzige verfügbare M-90 Triebwerk nicht genügend Startleistung generieren konnte! So wurde der Prototyp auf den Schwjetzow M-81 Motor umgerüstet, der jedoch seinerseits nicht die erwartete Leistung aufbringen konnte! Am 11. Januar 1941 fand der Erstflug der I-185 statt, jedoch wurde entschieden, auf leistungsstärkere Triebwerke zu warten. Parallel dazu wurde der zweite Prototyp mit dem Schwjetzow M-82 Triebwerk und der dritte Prototyp mit dem Schwjetzow M-71 Motor ausgestattet. Alle drei Prototypen wurden nach dem Überfall auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941 nach Novosibirsk evakuiert.
Anfang 1942 konnte die Erprobung der drei mittlerweile alle auf das 2000 PS-starke M-71 Triebwerk umgerüsteten Prototypen fortgeführt werden.
Es ergab sich, dass die I-185 in Bodennähe 47 km/h schneller war als die neueste Messerschmitt Bf 109F-Version!
Im November 1942 wurde die drei Prototypen dem 728. Jägerregiment an der Kalininfront zugeteilt und dort eingehend unter Frontbedingungen erprobt. Die Ergebnisse dieser Erprobung waren vielversprechend, ein erstes Serienmuster der I-185 wurde vorbereitet und im November/Dezember 1942 begannen die Abnahmeprüfungen für die Serienproduktion. Nach einem Triebwerkswechsel stützte das erste Serienmuster am 27. Januar 1943 ab und die mit dem ersten Prototypen fortgeführten weiteren Tests wurden nach einem erneuten Absturz am 5. April 1943 zusammen mit dem gesamten I-185 Programm eingestellt.
Letztlich waren es die erfolgreichen La-5 mit dem M-82 Triebwerken, die das Ende des Polikarpov-Jägerprogramms herbeiführten – sie waren längst in der Serienproduktion und verbrauchten weniger Metall bei der Produktion als die noch weitgehend „neuen“ Jagdflugzeuge von Polikarpov, die noch dazu auf dem hoffnungslos veralteten Konzept der I-16 beruhten!

Nach dieser kurzen Einführung wollen wir nun endich die Schachtel öffnen und nachschauen, was sich unter der netten Illustration verbirgt:ARK-Models-AK-48045-Polikarpov-I-185-8 Polikarpov I-185 im Maßstab 1:48 von ARK Models AK 48045Nun – zunächst eine weitere Schachtel, in der alle Teile sicher verpackt sind die uns noch prima Dienste bei der Aufbewahrung fertiger Bausatzkomponenten leisten wird:ARK-Models-AK-48045-Polikarpov-I-185-7 Polikarpov I-185 im Maßstab 1:48 von ARK Models AK 48045Die leider nur einteilig ausgeführte Schiebehaube der Polikarpov …ARK-Models-AK-48045-Polikarpov-I-185-4 Polikarpov I-185 im Maßstab 1:48 von ARK Models AK 48045… ist von einer sehr guten Transparenz:ARK-Models-AK-48045-Polikarpov-I-185-6 Polikarpov I-185 im Maßstab 1:48 von ARK Models AK 48045Das Visier sowie das Landelicht sind noch akzeptabel, auch wenn man schon bessere Ausführungen gesehen hat:ARK-Models-AK-48045-Polikarpov-I-185-5 Polikarpov I-185 im Maßstab 1:48 von ARK Models AK 48045Die Gussrahmen mit den wenigen Spritzgussteilen machen durchweg einen guten Eindruck:ARK-Models-AK-48045-Polikarpov-I-185-32 Polikarpov I-185 im Maßstab 1:48 von ARK Models AK 48045ARK-Models-AK-48045-Polikarpov-I-185-19 Polikarpov I-185 im Maßstab 1:48 von ARK Models AK 48045ARK-Models-AK-48045-Polikarpov-I-185-17 Polikarpov I-185 im Maßstab 1:48 von ARK Models AK 48045ARK-Models-AK-48045-Polikarpov-I-185-18 Polikarpov I-185 im Maßstab 1:48 von ARK Models AK 48045Die Rumpfhälften sind innen leider absolut nicht strukturiert und außen vorbildgerecht mit wenigen Paneellinien versehen:

Im Cockpitbereich herrscht rustikale Einfachheit vor und das Instrumentenbrett …

… wird mit einigen Skalen vom Decalbogen ein wenig aufgewertet: ARK-Models-AK-48045-Polikarpov-I-185-15 Polikarpov I-185 im Maßstab 1:48 von ARK Models AK 48045Ausreichend, aber da ist noch viel Spielraum nach oben!
Die Ruderflächen finde ich persönlich absolut gelungen – gerade beim Seitenruder kommt die stoffbespannte Metallstruktur sehr schön rüber!

Die weiteren Details sind, wie ich persönlich finde, absolut ausreichend und passen hervorragend!

Die als mittelmäßige Photokopie ausgeführte Bauanleitung hat auf der ersten Seite eine kurze Geschichte des Vorbildes auf Russisch und Englisch:ARK-Models-AK-48045-Polikarpov-I-185-12 Polikarpov I-185 im Maßstab 1:48 von ARK Models AK 48045Wer alte FROG-Bausätze kennt, dem werden die folgenden „10 nützlichen Ratschläge“ bekannt vorkommen:ARK-Models-AK-48045-Polikarpov-I-185-13 Polikarpov I-185 im Maßstab 1:48 von ARK Models AK 48045FROG-Bausätze (bzw. deren sowjetische NOVO-Ableger) erfreuen sich in Russland einer ungebrochenen Beliebtheit und da der leider zu früh verstorbene Gründer von ARK Models ein ausgesprochener FROG/NOVO-Sammler war, ist es kein Zufall, dass man immer wieder Hinweise auf FROG/NOVO-Kits findet.
Die Bauanleitung selbst ist ein Vorbild an schnörkellosen Montagehinweisen:

Der Bogen mit den wenigen Nassschiebebildern entspricht den spärlich markierten Vorbildern:ARK-Models-AK-48045-Polikarpov-I-185-16 Polikarpov I-185 im Maßstab 1:48 von ARK Models AK 48045Man beachte auch die einzelnen Instrumentenskalen!
Um ein abschließendesFazit zu wagen, habe ich die Maße meiner gebauten I-185 mit den veröffentlichten Zahlen der I-185 3. Prototyp bzw. der Serienmaschine (I-185 Etalon) verglichen:
Länge der Rumpfes (I-185): 8100mm = 168,75 mm in 1:48;
Länge des Rumpfes (I-185 Etalon); 8050mm = 167,70mm in 1:48
Länge des Modells (Propellerspinner bis Seitenruder): 166mm
Spannweite (I-185 und I-185 Etalon): 9800mm = 204,16mm in 1:48
Spannweite des Modells: 200mm
Sowohl was die Länge als auch die Spannweite betrifft, erscheint mir der Bausatz (bei allen möglichen Messfehlern meinerseits!) stimmig!

Erhältlich sind die ARK Models-Bausätze zum Bsp. im MTL online-shop.

Dr. Michael Brodhaecker, Lingen