SAAB AJ 37 Viggen „Attack Version“ Updated Edition von Special Hobby SH 48148

Special Hobby hatte seit 2014 in Zusammenarbeit mit Tarangus die Modellbauer mit den seitdem in 1:48 die Reverenz bildenden Bausätzen verschiedener Einsitzerversionen des Schwedischen „Donnerkeils“ erfreut. Den kürzlich erschienen Doppelsitzer „Stör-Viggen“ hatten wir hier (und können darauf verweisen) und verschiedene Detaillierungssets ebenfalls vorgestellt. Hierauf sei also ausdrücklich verwiesen.

Die Bausätze liegen sämtlich im oberen Preissegment.

Nun liegt uns eine Update Edition für Einsitzer vor. Angeboten wird der Bausatz unter der bisherigen Artikelnummer, man muss auf den Aufdruck unten rechts auf der Vorderseite des vorbildlich stabilen Kartons achten um die letzte Version zu erhalten.
Drinnen liegen dann acht graue Spritzgussäste, einer mir den Klarteilen, ein Fotoätzbogen, die Decals und die Bauanleitung:

Das Update macht der neue Spritgussast E aus. Er enthält für die hier betroffene Bodenangriffsversion

  • komplett neu gestaltete Canardflächen mit abgesenkt darstellbaren korrekt angewinkelten Rudern
  • ein offenes Notstromaggregat (Ram-Air-Turbine)
  • einen neuen Unterrumpfträger mit Flosse (das ist der in der Bauanleitung benannte „Ventral-Fin“)
  • spezifische Lufteinlässe für die Rumpfunterseite
  • die oberen Abstandhalter an den Triebwerklufteinläufen

Die ebenfalls enthaltenen Seitenleitwerkteile werden entgegen der Bauanleitung für diese Version nicht benötigt, da sie noch das alten kleinere Leitwerk hatte, wie es auch die Abbildungen für die Tarnanstriche korrekt ausweisen.

Zum Vergleich habe ich mal eine alte Canardfläche unter die neuen Spritzastteile gelegt. Die Unterschiede sind offensichtlich und beträchtlich.

Die weiteren Äste entsprechen dem bisherigen Bausatz und der „Stör-Viggen“. Da ich mit dem Bau dieser Version schon begonnen habe, kann ich nun bestätigen, dass der Schleudersitz mit den Ätzteilen auch aus dem Bausatz respektabel aussieht. Ein Aftermarketprodukt ist nicht erforderlich um eine schöne Nachbildung zu erhalten.
Die Klarsichtteile sind sicher einzeln verpackt und sehr schön klar. Eine Zusatzbehandlung ist nicht erforderlich.Der Ätzteilbogen enthält – soweit sinnvoll bereits vorgefärbt – alles, um das Cockpit und die Schleudersitze auf höchsten Standard zu bringen.Der Decalbogen ist unverändert zur ersten Bausatzauflage. Er erreicht in den feinen Details bei den Stencils nicht ganz die Qualität wie bei der „Stör-Viggen“, erscheint aber auf gutem Standard zu sein.Er ermöglicht drei verschiedene in der Bauanleitung beschriebene Versionen, die Beschreibungen sind um die Besonderheiten aus dem Update (Finne und Lufteinlässe an der Rumpfunterseite) ergänzt.

Weiterhin sind (mit etwas Werbung für eigene Ergänzungsteile) ausführliche Angaben zur Stencilplatzierung enthalten.

Die sonstige Bauanleitung in Englisch und Tschechisch ist eigentlich selbsterklärend und entspricht modernem Standard mit teilweise farbigen Darstellungen, da wo es zweckmäßig ist. Es sind einige Detailhinweise enthalten und die Klebestellen an komplizierten Stellen werden exakt bezeichnet. Die Farbangaben verweisen auf das GSI/Gunze-Segment; daraus lassen sich die Farben anderer Hersteller gut ableiten. Wie bereits oben gesagt ist jedoch ein Fehler enthalten: Das Seitenleitwerk muss nicht aus den Teilen 5 und 19 des Updatespritzastes, sondern aus dem Teil 106A vom Ast A hergestellt werden.

Insgesamt wirklich der beste Bausatz des Vorbilds in 1:48. Wegen der vielteiligen Aufteilung des Rumpfes aber nichts für Anfänger, etwas Erfahrung muss schon vorhanden sein, um die Teile zur exakten Passung zu bringen. Die Updateteile tun dem Bausatz sehr gut und verbessern die Nachbildung beträchtlich. Preis-Leistung sind in angemessenem Verhältnis. Wenn eine „Attack-Viggen“, dann diese!

Erhältlich direkt im online-shop des Herstellers.

Hermann Geers, Wietmarschen