The Weathering Aircraft Magazin Nr. 2: Chipping

„Wow – Deine Lackabplatzer sehen ja echt realistisch aus! Wie hast Du das denn so klasse hinbekommen?“
„Mit Chipping und der Salzmethode!“
„Chipping?“ „Salzmethode?“
Solche oder ähnliche Gespräche kann man landauf/landab auf Ausstellungen belauschen. Und wenn man Glück hat, erläutert der Modellbauer en détail, wie er es gemacht hat.
Wer weniger Glück oder ein verschwiegenes Gegenüber hatte, findet hier bestimmt tausend Antworten auf seine Fragen …
Chipping -also das Imitieren von Lackabplatzern- gehört mittlerweile zu unserem Hobby wie Kleber und Bastelmesser.
Und wie früherin den 1970er und 1980er Jahren die Spritzpistole für viele Modellbauer als unerreichbare Technik galt, so waren bis zu beginn der 2000er Jahre Techniken wie „washing“, „pre- und post-shading“ sowie „chipping“ durchaus etwas für die „Experten“.
Mit dem Aufkommen diverser spezialisierter Zubehörhersteller sind mittlerweile auch ehemals exklusive Techniken für uns mittelmäßigen „Bausatzzusammenkleber“ in den Bereich des Machbaren gerückt.
Was läge also näher, als sich die passenden Anleitungen statt im „Netz“ einfach als Magazin zu besorgen und darin zu blättern?
Im vorliegenden 2. Band der „The Weathering Aircraft“ Reihe werden en détail die unterschiedlichsten Methoden zur Darstellung abgeplatzten Lackes erläutert.
Natürlich liegt der Fokus der Heftreihe auf der Propagierung der hauseigenen Produkte- wer könnte es dem Hersteller verübeln?
Aber: Wer schon einmal mit den diversen Mittelchen von Ammo by Mig gearbeitet hat, wird mir sicherlich zustimmen: Das sind High-End Produkte, mit denen auch weniger geübte und erfahrene Modellbauer akzeptable und vorzeigbare Ergebnisse erzielen können.Unabhängig vom gewiss nicht zu unterschätzenden Werbegedanken sind die „Weathering“-Hefte immer wieder eine Quelle der Inspiration für alle Modellbauer und wer schon einmal in eines der Hefte geschaut hat, weiß, was ich meine!
Alle anderen können sich hoffentlich durch die abgebildeten Seiten einen ersten Eindruck von Druck-, Photo- und natürlich Textqualität verschaffen.
Interessante Texte, tolle Modellbautipps und eine qualitativ hochwertige Verarbeitung bei einem Preis von gerade einmal 9 Euro – wer hier nicht zuschlägt, ist selbst schuld!
Ach ja: Auch die oben angeführte Salzmethode wird im Magazin natürlich ausführlich erläutert – einfach mal in´s Heft schauen!
Erhältlich im online-shop von Modellbau König.
Dr. Michael Brodhaecker, Lingen